Förderschwerpunkte

Die Internationalen Schillertage

Die Städte Mannheim und Weimar stehen programmatisch für die beiden wesentlichen Lebens- und Schaffensphasen von Friedrich Schiller: Hier der Stürmer und Dränger, jung und rebellisch, dort der Klassiker, ringend um die großen Fragen der Aufklärung.

Stolz darauf, mit einem der wichtigsten deutschen Theaterdichter in so enger Verbindung zu stehen, widmet das Nationaltheater Mannheim seinem ersten Hausautoren Friedrich Schiller mit den Internationalen Schillertagen ein eigenes Festival, das alle 2 Jahre stattfindet.

Die Schillertage präsentieren Gastspiele aus dem In- und Ausland sowie Auftragsproduktionen internationaler Künstler.

Abgerundet wird das Programm mit dem Stipendiatenprogramm, das dem Theaternachwuchs die Gelegenheit zur intensiven Auseinandersetzung mit Schiller gibt.

Neben Seminaren, Vorträgen und Diskussionen klingen die neun Festivaltage mit den legendären Partys und Konzerten der Schill-Outs aus.

Der Mannheimer Mozartsommer

Auch für den jungen Wolfgang Amadeus Mozart war das Mannheim der Kurfürstenzeit als Paradies der Tonkunst prägend für den weiteren Lebensweg. Im Kontakt mit den Musikern der renommierten Hofkapelle schöpfte er wertvolle Anregungen für sein eigenes Spiel und für seine Kompositionen. Für die Mannheimer Hofkapelle komponierte Mozart dann auch seine große Opera seria "Idomeneo". In Mannheim lernte der junge Künstler Constanze Weber kennen, die er später heiratete. Mozarts Verbindung mit Mannheim ist Anlass für den Mozartsommer, der in Mannheim und Schwetzingen - der Sommerresidenz der Pfälzer Kurfürsten - ausgerichtet wird.

Internationale Orchesterakademie Mannheimer Schule

Der Ruf des Orchesters als Ort musikalischer Avantgarde lockte im 18. Jahrhundert die besten Instrumentalisten Europas an den Hof von Kurfürst Carl Theodor. Sie sorgten dafür, dass Mannheim in einem Atemzug mit Wien, London und Paris genannt wurde. Die Internationale Orchesterakademie Mannheimer Schule knüpft an diese Tradition Mannheims als europäische Musikmetropole an: Dozenten von internationalem Ruf füllen die historische Aufführungspraxis gemeinsam mit Musikstudenten aus aller Welt mit neuem Leben. Neben der Beschäftigung mit der Aufführungspraxis des 18. Jahrhunderts bietet die Internationale Orchesterakademie zusätzlich die Möglichkeit, sich mit den interpretatorischen und stilkundlichen Anforderungen modernen Orchesterspiels auseinander zu setzen.

Die Nachwuchsförderung

Mannheim ist seit jeher als Talentschmiede bekannt: Viele Schauspieler und Sänger, Musiker und Dirigenten haben von hier aus große Karrieren begonnen. Deshalb liegt ein Schwerpunkt der Stiftung Nationaltheater Mannheim auch auf der Nachwuchsförderung: Junge Sänger, Schauspieler, Regisseure, Tänzer und Musiker sollen die Möglichkeit erhalten, sich in Mannheim in einem geschützten Rahmen weiterzubilden und weiterzuentwickeln. Dafür gibt es neben vielfältigen Programmen auch individuelle Fördermöglichkeiten. Ein Sonderprogramm für den Dirigentennachwuchs wurde beispielsweise in die Internationale Orchesterakademie integriert.